Herzgesundheit

Die Gesundheit des Herzens kann auf sehr unterschiedliche Art und Weise gefährdet werden. Als Motor des Körpers ist der Herzmuskel selbst als auch das mit ihm verbundene Kreislaufsystem (die Blutbahnen) entscheidend für die Herzgesundheit.
Von besonderer Bedeutung und auch über die Ernährung maßgebend steuerbar sind die Blutfette, die Triglyzeride und die fettähnlichen Cholesterine (HDL- und Non-HDL-Cholesterin), aber auch andere Parameter (s. unten).

Was sind Risiken für die Herzgesundheit?

Der Druck, der auf den Blutbahnen lastet, kann die Gesundheit des Herzens ebenso beeinflussen wie Hormone, Botenstoffe und Stoffe, die über das Blut transportiert werden.

Bei den Blutwerten ist das Ziel, sie in einem gesunden Maß im Blut vorzufinden. Von schützenden Faktoren ist es gut, nicht zu wenig zu haben, von gefährdenden Stoffen ist ein Zuviel zu vermeiden.
In der Ernährungsberatung berücksichtigen wir daher auch die Blutwerte. Abhängig von Ihrer gesundheitlichen Vorgeschichte und Vorerkrankungen sind es unter anderem HDL- und Non-HDL-Cholesterine, Triglyzeride, Lp (a), ApoB, Entzündungsmarker hcCRP, Glukose, HbA1c sowie der Blutdruck.

Risikofaktoren für das Herz sind Stress und auch Ihr Lebensstil, wozu die Bewegung, der Schlaf und auch die Ernährung gehören. Diese gilt es in eine gesunde Balance zu bringen, um in der Folge die Blutwerte und auch den Blutdruck zu normalisieren.

» Download Info-Flyer Ernährungsberatung
» Kontaktieren Sie uns gern für ein unverbindliches Infogespräch oder zur Vereinbarung einer Beratung.

Tipp! Wenn Sie eine ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung von Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt vorliegen haben, beteiligen sich gesetzliche Krankenkassen an den Kosten für die Ernährungstherapie. Wir empfehlen Ihnen dann das Paket „Köhlbrandbrücke“, das sie im Flyer (s. oben) finden.